Trekkingschuhe Test 2011 Trekkingschuhe Test 2011

Wir haben verschiedene Hersteller aus dem Bereich Trekking Schuhe für Sie zusammengestellt. Sie werden feststellen, dass ein Preisvergleich sich lohnen kann.

Trekkingschuhe - Volkssport Wandern - Spaß mit dem passenden Schuhwerk

Satte 34 Millionen Deutsche haben in einer Umfrage angegeben, dass sie in ihrer Freizeit oder im Urlaub gerne wandern gehen. Neben der passenden Kleidung ist festes Schuhwerk (Trekkingschuhe) die wichtigste Ausstattung beim Wandern. Im Handel sind die Schuhe unter Bezeichnungen wie All Terrain, Active Day oder Allrounder erhältlich. Die Stiftung Warentest nennt sie für einen ausführlichen Test schlicht und einfach Leichtwanderschuhe. Für die über 30 Millionen wanderfreudigen Deutschen hat das unabhängige Prüfinstitut 16 Paar Schuhe einmal genauer getestet und sich dabei nicht nur nasse Füße geholt.


Trekkingschuhe für befestigtes Terrain

Der Einsatzbereich von Leichtwanderschuhen ist, wie der Name schon verrät, leicht unbefestigtes Terrain. Schotter- und Fortwege, hügeliges Gelände oder Wiesen gehören dazu. Natürlich sollte der optimale Schuh auch auf befestigtem Untergrund wie Asphalt oder Natursteinplatten einen bequemen und sicheren Halt bieten. Hohe Ansprüche werden auch an die Wasserfestigkeit der Schuhe gestellt. Produkte, die sich selbst als "wasserfest" bezeichnen, mussten das im Versuch der Stiftung Warentest auch unter Beweis stellen. Das Gesamtergebnis der Prüfer ist positiv, 13 der 16 Modelle zwischen 100 und 150 Euro wurden mit dem Gesamturteil "Gut" bewertet.


Die Meisten Trekkingschuhe halten dicht

Dringt Wasser in den Schuh ein, ist das für den Träger sehr unangenehm. Erfreulich, dass die meisten Leichtwanderschuhe dicht halten. Es gab allerdings auch vier Ausreißer, die durch diesen Test fielen. Zu den Modellen gehört neben dem wasserdurchlässigen Columbia Daypack unter anderem auch der Garmont Vegan. Zumindest hat das genannte Modell eine Entschuldigung parat. Zum einen wird der Leichtwanderschuh nicht als wasserdicht angeboten, zudem handelt es sich dabei um ein spezielles Schuhwerk für Veganer - Leder sucht man beim Garmont Vegan vergeblich.

Schwitzige Füße gehören beim Wandern dazu, wichtig also das die Schuhe nach dem Tragen auch schnell wieder trocknen. Bei den Modellen Raichle Scout; Hanwag Banks und Garmont Vegan ist das leider nicht der Fall, sie tragen die Feuchtigkeit nur langsam nach außen ab.


Trekkingschuh - Bequemes Schuhwerk

Trotz der Abzüge beim Trocknen konnte sich das Modell Hanwag Banks GTX zusammen mit dem Lowa Renegade zum Testsieger küren. Beide Produkte fielen durch eine saubere Verarbeitung auf, sind beim Tragen komfortabel, bequem und passgenau. Adjektive, die auch auf andere Modelle wie dem Meindl 6.0 Mid GTX oder dem Jack Wolfskin All Terrain zutreffen. Mit einem Kaufpreis von rund 100 Euro ist das Modell von Jack Wolfskin zugleich das preiswerteste Schuhwerk im Test. Zum Tragekomfort tragen angenehme Materialien bei, die auch einen wirkungsvollen Zweck erfüllen. Bei fast allen Leichtwanderschuhen werden atmungsaktive und wasserdichte Membrane, Lederaufsätze und Kunststoffgewebe eingesetzt.


Schwergewichte und Rutschgefahr bei Trekkingschuhen

Der Begriff Leichtwanderschuhe sollte nicht auf das Gewicht der Schuhe bezogen werden. Mit einem Gesamtgewicht von über 1,5 Kilogramm bringt der Columbia Daypack das mit Abstand größte Gewicht pro Paar auf die Waage. Deutlich weniger - satte 500 Gramm - bringt das Modell Enduro II GTX von Lowa auf die Waage, der leider nicht ganz rutschfest ist. Fast alle anderen Leichtwanderschuhe halten ihre Träger auch bei rutschigem Terrain sicher auf den Beinen, den meisten Halt bietet der Meindl 6.0.


Trekkingschuhe - Nicht "Gut" genug

Drei Modelle verpassten das Gesamturteil gut. Der tierfreundliche Garmont Vegan fällt aufgrund der alternativen Materialien eigentlich aus der Wertung, der VauDe Airstream Tauern und der Salomon Expert MID allerdings nicht. Beide Schuhmodelle, der Kaufpreis bei rund 130 Euro, fallen durch ihren mangelnden Tragekomfort auf. Der Schuh von Salomon kann durch seine guten Materialeigenschaften überzeugen, führte bei den Probanden aber zu Druckstellen am Knöchel- und Schaftbereich. Das führt zu unangenehmen Blasen und macht ein längeres Tragen unmöglich. Eine komplizierte Schnürtechnik führte zur Abwertung bei dem Produkt VauDe.



 

Impressum